Wie kann man ein eigenes Buch für zwei- oder mehrsprachige Kinder erstellen?

In unserem Artikel „Wie man das Lesen bei zwei- oder mehrsprachigen Kindern fördert“ haben wir beschrieben, wie wichtig es ist, über Kinderbücher zu verfügen, die nicht nur sprachliche, sondern auch kulturelle Elemente hervorheben, insbesondere die der Minderheitensprache, die wir zu Hause sprechen.

Diese Aufgabe ist nicht immer einfach. Vor allem, wenn das Land, in dem die Sprache gesprochen wird, weit von dem Land entfernt ist, in dem wir leben, oder wenn die gesprochene Sprache von einer kleinen Gruppe von Menschen beherrscht wird und nicht über viele literarische Ressourcen verfügt, usw. Deshalb finden Sie hier einige Ideen, wie Sie als Familie Ihre eigenen individuellen und persönlichen Bücher gestalten können.

Zuerst müssen wir die Geschichte planen, wovon sie handeln wird, wer die Protagonisten und Antagonisten sein werden, wo sie leben, was sie tun, wie sie aussehen und so weiter. Dann denken wir an ein Problem, fast immer an eine Aufgabe oder eine Mission, die es zu erfüllen gilt. Als Nächstes müssen wir uns ausmalen, welchen Herausforderungen oder Hindernissen unsere Figuren auf ihrer Reise begegnen werden, um ihre Mission zu erfüllen; darauf folgt der Klimax oder Höhepunkt der Geschichte, es ist der Moment, der uns kurz vor der Auflösung in Atem hält. Und schließlich das Ende: Ich bevorzuge Happy Ends, aber es liegt an Ihnen, wie Sie die Geschichte beenden. Sie können sich auch ein offenes Ende ausdenken und zum Beispiel eine Serie daraus entwickeln 😉

Wenn Sie glauben, dass Sie nicht kreativ sind und Ihnen nichts einfällt, sprechen Sie mit Ihren Kindern und denken Sie gemeinsam über ein Thema und die oben genannten Punkte nach. Ich garantiere Ihnen, dass Sie von der Fantasie und Kreativität Ihrer Kleinen überrascht sein werden. Wenn Ihre Kinder noch nicht sprechen können, beobachten Sie, was ihre Lieblingsgegenstände sind (z.B. Spielzeug, Lebensmittel, Essgeschirr, eine Decke etc.) und schreiben eine kurze Geschichte darüber. Denken Sie daran, dass es keine schlechten Geschichten gibt, Ihre Kinder werden immer fasziniert sein, Ihre Erzählungen zu hören, und wenn sie älter werden, können Sie Geschichten gemeinsam erfinden und gestalten 😉

Wenn Sie alle Elemente Ihrer Geschichte und den roten Faden gefunden haben, schreiben Sie den Text in der Sprache Ihrer Wahl oder in zwei oder drei Sprachen 😉 Haben Sie alle Textblöcke fertig, nehmen Sie einige leere Blätter (ich bevorzuge Briefpapier) und falten Sie sie in die Hälfte. Platzieren Sie auf jedem Blatt einen Textblock und lassen Sie Platz für die Illustration frei. Wenn Sie mehrere Sprachen von einer Geschichte haben, platzieren Sie die entsprechenden Blöcke gemeinsam neben die Illustration. Wenn Sie mehr Platz benötigen, können Sie die Sprachen auf einer Seite und die Illustration auf der gegenüberliegenden Seite unterbringen. Hinter den „Einband“ oder auf der ersten Seite sollten der Titel des Buches, der Name des Autors, der Autorin oder der AutorInnen, des Übersetzers oder der Übersetzerin, falls es eine(n) gibt, der/die Illustrator(en) und das Datum des „Drucks“ bzw. das Datum der Fertigstellung stehen 😉

Lesen Sie jede Seite gemeinsam mit Ihrem Kind, und wenn Ihr Kind es schon schafft, lassen Sie es das Buch nach Belieben illustrieren. Wenn Ihr Kind dafür noch zu jung ist, verwenden Sie Fotos, Ausschneidevorlagen oder malen Sie selbst Bilder. 

Heften Sie die Seiten des Buches je nach Ihren Möglichkeiten zusammen (geheftet, geklebt, genäht oder wie auch immer), damit sie nicht verloren gehen können. Zeichnen Sie nun die Vorderseite und, wenn Sie wollen, auch die Rückseite, und das war’s – herzlichen Glückwunsch! Sie haben Ihr erstes Buch als Familie veröffentlicht! 

Dies ist eine nette Aktivität, die nicht nur die Familienbindung stärkt, sondern auch das Lesen in allen Sprachen fördert, die Sie zu Hause sprechen oder die Ihr Kind gerade lernt. Die Themen und die Vielfalt der Geschichten sind grenzenlos. Teilen Sie mit uns auf unseren sozialen Netzwerken die Kinderbücher, die Sie mit diesem Leitfaden erstellt haben. Wir freuen uns, sie zu sehen, und sind sicher, dass sie viele andere mehrsprachige Familien rund um den Globus inspirieren werden.

Wir lesen uns bald! 😉

Inhärente Sprache ist jene Sprache, die einem Individuum ganz natürlich, je nach Situation und GesprächspartnerIn reflexartig als erste in den Sinn kommt. Sie ist Teil seines Wesens und unabhängig davon, wie und wann es sie erworben hat.

Newsletter